Weihnachtsferien

Der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien ist Freitag, 22. Dezember. Wiederbeginn des Unterrichts ist am Montag, 8. Januar 2018.

Wir wünschen allen eine erholsame Weihnachtszeit! 

Herbstferien 2017

Die Herbstferien stehen vor der Tür! Am Freitag, 20. Oktober 2017 ist der letzte Schultag vor den Herbstferien, Wiederbeginn des Unterrichts ist Montag, 6. Novermber 2017.

Wir wünschen allen erholsame Herbstferien!

Langes Wochenende... :-)

Wir erinnern daran, dass der Montag, 2. Oktober 2017, ein Brückentag vor dem Feiertag (3. Oktober) ist. Wir wünschen allen ein schönes erholsames langes Wochenende!

Herbstanfang...

Der Schulbetrieb läuft in der Hauptschule Tecklenburg seit Beendigung der Sommerferien wieder auf Hochtouren... Wir wünschen nun allen einen schönen Herbstanfang!

Sommerferien...

Der Freitag, 14. Juli 2017, ist der letzte Schultag vor den Sommerferien!

Wir wünschen allen eine erholsame Zeit!

Großartige Entlassfeier am 30. Juni 2017

Der 30. Juni 2017 war für 66 Hauptschülerinnen und Hauptschüler ein besonderer Tag: sie wurden im Rahmen einer großen Feier verabschiedet.

Frau Müller-Muthreich, hier zu sehen mit dem ehemaligen Schulleiter Herr Grunden, ist sehr stolz auf ihre Schülerinnen und Schüler. Sieben davon haben mit einer Eins vor dem Komma abgeschlossen!

In der evangelischen Stadtkirche wurde die Entlassfeier mit einem festlichen Gottesdienst eröffnet. Es gab viele Darbietungen, unter anderem auch von den Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Tecklenburg.

Natürlich durften die "Mollmäuse" nicht fehlen, die unter der Leitung von Frau Müller-Bromley diese kirchliche Veranstaltung musikalisch bereicherten.

Zufriedene Gesichter nach dem Gottesdienst. Anschließend ging es weiter in das Kulturhaus zur Zeugnisübergabe.

Der Festakt der Zeugnisübergabe wurde von Schülern der Hauptschule hervorragend moderiert!

Die ehemaligen Klassenlehrerinnen der Zehntklässler sind stolz auf ihre ehemaligen Schülerinnen und Schüler.

Frau Müller-Muthreich eröffnete den Festakt der Zeugnisübergabe mit einer ergreifenden einleitenden Rede.

Anschließend richtete sich Bürgermeister Stefan Streit mit ergreifenden Worten an die Schülerinnen und Schüler der Hauptschüler, aber auch an andere Teilnehmer dieser festlichen Veranstaltung.

Die Schülersprecherin Lisa-Marie Früchtemeyer richtete sich mit einer gelungenen Rede an das begeisterte Publikum.

Musikalisch wurde die Veranstaltung immer wieder durch Einlagen von Ines Barkmann aus Ladbergen bereichert, ebenso gab es immer wieder hervorragende Darbietungen von Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Tecklenburg, ehe die Zeugnisse ausgegeben wurden!

Ausbildungsbotschafter in der Hauptschule

„Das war mal ein cooler Vormittag! So viel wichtige Information!" bewertete ein Schüler spontan den Besuch von sechs Ausbildungsbotschaftern, die die 9. Klassen der Hauptschule Tecklenburg in Zweierteams über ihre Firmen, Ausbildungsberufe und ihren persönlichen Werdegang informierten.

 

Welche Werkzeuge werden benutzt? Welche Voraussetzungen braucht man für den Beruf?

 

Was lernt man in der Berufsschule? Warum haben die jungen Leute diesen Beruf gewählt  und wie haben sie ihren Ausbildungsplatz bekommen?

 

Praxisnah zeigten die Auszubildenden, womit sie sich tagtäglich beschäftigen und beantworteten alle Fragen „auf Augenhöhe“.

Sie ermunterten die SchülerInnen, ihre Praktika zu nutzen, um Firmen, Berufe und die eigenen Fähigkeiten zu testen. Das sei der beste Weg, um  bei der Berufswahl voranzukommen.

Folgende Auszubildende, die von der Handwerkskammer Münster und von der IHK Münster  auf ihren Einsatz vorbereitet worden waren, informierten in der Hauptschule Tecklenburg:

 

 

 

Juliane Meyer (Orthopädieschuhmechanikerin, Schuhhaus Baar, Ibbenbüren)

 

Kim Grundmeier (Zimmerin, Udo Ottehenning, Lengerich)

 

Luca Lürwer (Packmitteltechnologe, Bischof + Klein, Lengerich)

 

Benjamin Feldkamp (Industriemechaniker, Bischof + Klein, Lengerich)

 

Nico Kunst (Mechatroniker, Amazonenwerke H. Dreyer, Hasbergen/TE-Leeden)

 

Stefan Kemme (Mechatroniker,  Amazonenwerke H. Dreyer, Hasbergen/TE-Leeden)

 

 

 

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!

 

Alfred-Feddermann-Cup 2016

Zu den besonderen Ereignissen in Tecklenburg gehört der legendäre Alfred-Feddermann-Cup, ein großes Fußball-Sportfest, das von der Hauptschule Tecklenburg organisiert wird und bei dem auch sportliche Teams aus anderen Schulen eingeladen sind!

So war neben der gesamten Belegschaft der Hauptschule Tecklenburg auch das Graf-Adolf-Gymnasium Tecklenburg, die Marien-Hauptschule Greven, die Hauptschule Lienen und die Justin-Kleinwächter-Realschule Greven geladen!

Angela Müller-Muthreich moderierte das sportliche, schulübergreifende Fest und führte durch das umfangreiche Programm. Die Fans feuerten die Fußballspieler auf dem Spielfeld an.

Neben Fußballspielen gab es auch zahlreiche andere Angebote für die Schülerinnen und Schüler, diese wurden mit großem Interesse angenommen.

Natürlich durfte auch eine Hüpfburg nicht fehlen, an der sich insbesondere die jüngeren Schülerinnen und Schüler erfreuten!

Alle Mannschaften zeichneten sich durch große Spielfreude und hohe sportliche Kompetenz aus!

Ein großer Dank geht an alle Beteiligten, an die Organisatoren und Kollegen der Hauptschule Tecklenburg und auch an die Helferinnen und Helfer aus den beteiligten Schulen!

Amazone Technologie Leeden GmbH unterstützt Schüler und Schülerinnen bei der Berufsfindung

Die Amazone Technologie Leeden GmbH in Hasbergen unterstützt die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Tecklenburg künftig bei der Berufsorientierung. Vertreter von Unternehmen und Schule haben am 12. September 2016 den Kooperationsvertrag unterzeichnet.

 

„Ziel ist, Schülern die Arbeitswelt so zu zeigen, wie sie ist - mit ihren Möglichkeiten und auch ihren Anforderungen“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Sandra Beer. Viele Jugendliche hätten nur ungenaue Vorstellungen von den Karrierechancen im dualen Ausbildungssystem und setzten darum vorschnell ihre Schulkarriere fort, obwohl ihnen eine Berufsausbildung ausgezeichnete Aussichten biete.

 

Im Rahmen der Technik-AG der Schule treffen sich regelmäßig Schüler für einen praxisnahen Unterricht im Betrieb in Hasbergen.

 

Bei Partnerschaft Schule-Betrieb geht es aber nicht nur um Berufsorientierung. Mit dem Projekt wolle die IHK die Unternehmen auch bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses unterstützen, erläutert IHK-Projektmitarbeiterin Sandra Beer. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die Schüler erkennen ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt, auch wenn das Zeugnis auf dem ersten Blick etwas anderes sagt.“

 

René Hüggelmeier –, einer der beiden Geschäftsführer, der AMAZONE Technologie Leeden GmbH & Co. KG, unterstreicht angesichts sinkender Schulabgängerzahlen die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche entdecken, ausbilden und fördern.“ Nur so könne ein Betrieb wettbewerbsfähig bleiben, so René Hüggelmeier.

 

Die kommissarische Schulleiterin Angela Müller-Muthreich ist froh, dass die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit mit vielen Betrieben der Region durch eine attraktive Kooperation mit Amazone erweitert wird. „Unsere Schüler haben so eine breite Informationspalette, können das Know-how von Ausbildern und Azubis nutzen, sich in der Realität ausprobieren und herausfinden, wo ihre Interessen und Fähigkeiten liegen.“ Das sei ein Gewinn für alle Beteiligten, sagt Müller Muthreich. Das Kollegium habe sich bei einer Betriebsführung schon einen guten Eindruck vom Unternehmen und seinen Möglichkeiten verschafft, berichtet sie.

 

Bewerbungstraining mit "Personalchefs"

Die drei 10. Klassen der Hauptschule Tecklenburg nutzten das Know-how von Personalreferenten der Fa. Amazonen-Werke. Alle Schülerinnen und Schüler der drei Klassen des 10. Jahrgangs der Hauptschule Tecklenburg nahmen in vier Gruppen an einem dreistündigen Bewerbungstraining des neuen Kooperationspartners Amazone teil.

Der Personalreferent Hauke Jürgens und seine Kollegin Frau Schruttke waren in die Schule gekommen, um die 65 Jugendlichen darüber zu informieren, wie ein Auswahlverfahren abläuft, worauf sie als Ausbilder bei Bewerbungsunterlagen besonders achten und welche Fragen in Bewerbungsgesprächen für die Firma interessant sind.

Was erwartet die Schüler, wenn sie zu einem Assessment-Center in eine größere Firma eingeladen werden? Auch dazu gab es wichtige Informationen und Tipps.
Zwei Aufgaben konnten praktisch erprobt und ausgewertet werden:

1. Die persönliche Präsentation eines jeden Schülers wurde geübt und

2. gab es als Gruppenaufgabe eine Konstruktionsübung: „Der Eierfall“.

Die Veranstaltung war nicht nur für die Schüler interessant, die sich  schon bei größeren Firmen beworben haben, sondern schärfte allen den Blick für die Erwartungen von Firmen und wie jeder einzelne sich noch besser darauf vorbereiten kann.

Und Spaß machte es außerdem, vor allem bei der spannenden Frage, ob das eigene „Gruppenei“ überlebt hat!

Besonderer Dank geht an die Firma Amazone, und auch an Bürgermeister Stefan Streit und an das Kollegium der Hauptschule Tecklenburg!

Hildegard Senge
(Berufswahlkoordinatorin)

 

Sonnige Einschulung der Fünftklässler

Die Einschulung der neuen Fünftklässler stand in der Hauptschule Tecklenburg unter einem besonders guten Stern - bei sonnigem Wetter durften die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern ihre neue Schulumgebung erkunden.

 

Zunächst fand in der Pausenhalle der Hauptschule Tecklenburg eine gelungene Einschulungsfeier statt, die durch musikalische Darbietungen durch Herrn Jäger eingeleitet wurde, ehe sich der neue Klassenlehrer Herr Böhmert (Klasse 5a) und die neue Klassenlehrerin Frau Strotjohann (Klasse 5b) zusammen mit der Sonderpädagogin Frau Schücker (Klasse 5b) vorstellten. Die Eltern hatten im Rahmen eines Elternkaffees die Möglichkeit, sich auszutauschen und die Lehrerinnen und Lehrer kennenzulernen.

 

Anschließend fand unter der Leitung von Herrn Thiel der Gottesdienst anlässlich der Einschulung statt. Schließlich wurden organisatorische Dinge zusammen mit den Schülerinnen und Schülern besprochen, so dass sie sich in ihrer neuen Schulumgebung bestmöglich zurechtfinden können.

 

Wir wünschen den neuen Fünftklässlern einen guten Schulstart und eine erfolgreiche Zeit in der Hauptschule Tecklenburg!

 

Herr Jäger leitete die Einschulungsfeier mit stimmungsvollem Akkordeonspiel ein.

Alt sein - wie ist das?

Volker Grimmelsmann und sein Team vom „Caritas-Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit“ aus Ibbenbüren informierten die SchülerInnen  der Kl. 9 über  Altenpflege. An drei Stationen konnten die Jugendlichen erfahren, was es bedeutet, alt zu sein und wie eine Altenpflege-Ausbildung abläuft.

An der ersten Station wurde aus einem Schüler ein „ageman“:  durch anziehbare Gewichte, eine spezielle Brille usw. konnten sie Einschränkungen im Alter direkt am eigenen Körper erfahren. Eine Parkinson-Erkrankung wurde simuliert und zeigte den SchülerInnen die Auswirkungen im Alltag.

Blutdruck messen und Desinfektion von Händen als wiederkehrende Tätigkeiten in der Altenpflege wurden an Station zwei erläutert und ausprobiert.

 

An der dritten Station gab es allgemeine Infos zur Altenpflege-Ausbildung, Fragen zum Thema wurden beantwortet. Auch SchülerInnen, die keine Ausbildung in der Pflege anstreben, fanden die Erfahrung wertvoll und kehrten nachdenklicher in den Unterricht zurück.

...zum Schluss ein Rätsel für alle Teilnehmer: welche Lehrerin verbirgt sich hinter dieser Brille?

Berührende Entlassfeier der Zehntklässler

Am Freitag, 24.06.2016, fand die diesjährige Entlassfeier der Zehntklässler der Hauptschule Tecklenburg statt. Alle der 72 Schülerinnen und Schüler haben den Abschluss geschafft! 42 haben einen erweiterten Hauptschulabschluss, 13 die Fachoberschulreife / den Realschulabschluss, 12 die Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erlangt!

In der evangelischen Kirche fand ein Gottesdienst statt, der diesen bedeutsamen Tag für die Zehnklässler stimmungsvoll einleitete und mit vielen eindrucksvollen Darbietungen überzeugte.

Musikalische Unterstützung gab es von dem Kinderchor "Mollmäuse" unter der Leitung von Dr. jur. Stephanie Müller-Bromley. Einige Stücke wurden sowohl vom Kinderchor, als auch von Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Tecklenburg gesungen.

Angela Müller-Muthreich ist sehr zufrieden, denn jeder Zehntklässler hat bereits einen Anschluss für die Zeit nach dem Schulabschluss gefunden - kein Kind bleibt auf der Strecke! Dies ist unter anderem auch darauf zurückzuführen, dass in der Hauptschule Tecklenburg ein besonders großer Wert auf Berufsvorbereitung gelegt wird und sehr viele Projekte aus dem Bereich der Berufsvorbereitung stattgefunden haben.

Beeindruckend war die Kreativität, mit der die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Tecklenburg ihre Darbietungen selbst mitgestalteten und darboten. Besonderer Dank geht auch an alle, die diesen Gottesdienst mit unterstützt haben!

Nach dem Gottesdienst ging es im Kulturhaus Tecklenburg weiter. Wie man auf dem Bild eindrucksvoll sieht, wurde die Veranstaltung sehr zahlreich besucht!

Eingeleitet wurde dieser Teil der Verabschiedungsfeier der Zehntklässler durch informative Reden und Vorträge, bevor dann die Zehntklässler zu Wort kamen:

Auf sehr unterhaltsame und humorvolle Art und Weise führten die Zehntklässler durch das weitere Programm. Es wurden Sketche aufgeführt und Bilder und Filme aus der schulischen Vergangenheit der Zehntklässler angesehen.

Schließlich wurden die Abschlusszeugnisse den Schülerinnen und Schülern ausgehändigt. Alle Beteiligten sind stolz auf die Zehntklässler, die mit wirklich beeindruckenden Leistungen ihren Abschluss erzielten!

Streuobstwiesenprojekt ein großer Erfolg

                                                                                                                        Foto: Ruth Jacobus

Das Streuobstwiesenprojekt, das Frau Senge mit vielen Schülerinnen und Schülern der 9. Klassen der Hauptschule Tecklenburg durchführte, war ein großer Erfolg. Gerade im Zeitalter der modernen Medien und der damit verbundenen Entfremdung von der Natur profitierten die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Tecklenburg von diesem Projekt. Sie machten viele wertvolle Erfahrungen mit ausgewählten Bereichen der Biologie und sensibilisierten ihre Einstellung zur Natur und Umwelt, indem sie Äpfel sammelten und zu Saft verarbeiteten, Bäume pflanzten und beschnitten, und selbst gebaute Nistkästen aufstellten. Sie waren zusammen mit dem Rotary-Club Tecklenburg tätig. Ein besonderer Dank geht an Dr. Gerhard Stalljohann, der das Projekt umfangreich unterstützte.

Berufsfelderkundung - Besuch bei der Kreishandwerkerschaft

Im Rahmen der Berufsfelderkundung nehmen die Achtklässler der Hauptschule Tecklenburg zur Zeit an mehrtägigen Angeboten der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, Standort Rheine, teil. Ziel ist es, Berufsfelder zu erkunden und ausgewählte Handwerksberufe auszuprobieren. Dies wurde bereits durch die Potenzialanalyse gründlich vorbereitet. Das folgende Bild zeigt die Tischlerei der Kreishandwerkerschaft, in der Schülerinnen und Schüler wertvolle Erfahrungen im Bereich der Tischlerei sammeln:

Die Achtklässler stellen verschiedene Werkstücke selbst her. Auf dem folgenden Bild sieht man das Werkstück einer Schülerin der Klasse 8b:

Neben den Gewerken Holz und Metall wird auch das Berufsfeld "Friseur" umfangreich durch die Achtklässler erkundet:

Auf dem folgenden Bild sieht man das beeindruckende Ergebnis eines Schülers der Klasse 8b:

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, Standort Rheine, insbesondere bei Frau Adämmer-Kamphus, Herrn Deckenbrock, Frau Grünewald, Hernn Schliek, Herrn Bökerfeld und bei Frau Senge, die als Bindeglied zwischen der Hauptschule Tecklenburg und der Kreishandwerkerschaft den Achtklässlern diese umfassenden Praktikumsmöglichkeiten ermöglicht hat!

Wir möchten nun noch ein Plakat präsentieren, das bei der Kantine der Kreishandwerkerschaft zu sehen ist und sehenswerte Informationen beinhaltet:

Beeindruckende Lehrerfortbildung

Das gesamte Kollegium der Hauptschule Tecklenburg nahm am Freitag, 13. Mai, an einer schulinternen Lehrerfortbildung, die in den Räumlicheiten der evangelischen Jugendbildungsstätte Tecklenburg stattfand, teil. Moderiert wurde diese gelungende Lehrerfortbildung von Stephanie Bartsch. Inhaltlich wurden Entlastungsstrategien zur langfristigen Erhaltung der eigenen Arbeitszufriedenheit und Gesundheit entwickelt, sowie Fragen zu den Themengebieten Zeit- und Selbstmanagement, Lifebalance und Burnout-Prävention beantwortet. Wir bedanken uns bei Stephanie Bartsch für diese hervorragende Fortbildung!

Fischfangtour im dänischen Lille Bodskov

In der Hauptschule Tecklenburg stand die jährliche Angelfahrt auf dem Programm. In monatelanger Vorarbeit wurden Materialien organisiert und überprüft. Fahrzeuge wurden organisiert, Essenspläne erstellt und Einkäufe getätigt. Ziel war es, der Ostsee im dänischen Lille Bodskov ein paar Fische zu entlocken und vor der beeindruckenden Kulisse Einblicke in die Natur und das Zusammenleben der Menschen inklusive dem Erstellen gemeinsamer Mahlzeiten zu erhalten. Auf die Fahrt waren die Schüler der Hauptschule von Angellehrer Johannes Lohmöller vorbereitet worden. Auch vertreten waren Schüler und Lehrer der Janusz-Korczak-Schule Ibbenbüren, auch dort wurde diese ereignisreiche Fahrt intensiv vorbereitet.

Berufsorientierung auf Augenhöhe

Einstieg in das alltägliche Leben 

Deutsch lernen in gemütlicher Atmosphäre: Ivona Guekova und Anna-Lena Strothjohann (von links) besuchten mit den Kindern und Jugendlichen die Stadtbücherei. Foto: Ruth Jacobus 

Ausbildungsbotschafter in der Hauptschule 

Berufsorientierung aus erster Hand: Drei Auszubildende aus Handwerksbetrieben der Region informierten die 8. Klassen der Hauptschule Tecklenburg über ihre tägliche Arbeit, ihren Ausbildungsberuf, Berufsschule, die Rolle des Praktikums, wie sie zu ihrem Ausbildungsplatz kamen und beantworteten die vielen Fragen der  Schüler und Schülerinnen.

 

Diese Botschafter sind z. Zt. im 2. Ausbildungsjahr und wurden auf ihre Rolle durch die Handwerkskammer Münster vorbereitet, sodass sie den Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe erzählen können, was sie in der Berufswelt (Praktikum/ Ausbildung) erwartet.

Sie gaben wertvolle Tipps und rieten den Schülern, sich frühzeitig mit ihrer Berufswahl zu beschäftigen.

 

In die Hauptschule Tecklenburg kamen als Ausbildungsbotschafter (v.l.):

Alexander Mundus von „Upmeyer Haustechnik“, Lengerich

Luisa Pötter von „Theodor Schemberg Einrichtung GmbH“, Mettingen

Niklas Albert von der Firma „H.Rietbrock GmbH“, Lengerich

Sie wurden begleitet von Frau Julia Börmann, die als Ausbildungsvermittlerin für die Handwerkskammer Münster tätig ist.

 

Hildegard Senge

Inklusion an Schulen

Wunderbare Idee hakt

Stippvisite in Tecklenburg: Schulleiter Michael Cox, Förderschullehrerin Anika Kienemann, Silke Sundermann, Frank Sundermann und Tecklenburgs Bürgermeister Stefan Streit (von links).


Tecklenburg - 

„Die Idee der Inklusion ist wunderbar, leider hakt es oft noch in der Wirklichkeit!“

Etwas ernüchternd war das Fazit von Silke Sundermann zum Stand der Inklusion an der Hauptschule Tecklenburg.


Die Klassenlehrerin der Inklusionsklasse 6b hatte beim Besuch des hiesigen SPD-Landtagsabgeordneten Frank Sundermann über ihre Erfahrungen als Regelschullehrerin in einer Inklusionsklasse berichtet. Weitere Teilnehmer des Gesprächs waren nach Angaben der Sozialdemokraten Schulleiter Michael Cox, seine Stellvertreterin Angela Müller-Muthreich, Förderschullehrerin Anika Kienemann und Tecklenburgs Bürgermeister Stefan Streit.

An den meisten Regelschulen hapert es nach Auffassung der Hauptschulpädagogen schlicht an den notwendigen Ressourcen. So fehle beispielsweise Geld für Integrationshelfer, differenziertes Fördermaterial oder notwendige Umbauten. Ein Grund für dieses Defizit: Finanzielle Mittel, die bisher an die Förderschulen geflossen sind, kommen nicht in gleicher Größenordnung bei den Regelschulen an. Folge sei, dass „alles aus dem bisherigen Regeletat finanziert werden muss“.

Oft fehle es auch an gut geschultem Personal. So stehen etwa der Hauptschule Tecklenburg nur drei Förderschullehrer für 35 Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf zu Verfügung und das bei wachsender Zahl von Förderschulkindern. Eine Entlastung sei nicht in Sicht, da inklusionswillige Regelschullehrer häufig, so der Eindruck, „ins kalte Wasser geworfen“ würden. Fortbildungen könnten nur vereinzelt wahrgenommen werden, da die vom Land geförderte Zusatzausbildung neben dem Lehrerberuf innerhalb von 18 Monaten absolviert werden müsste.

„Leidtragende sind die Kinder“, so Silke Sundermann, „da ihnen in den Inklusionsklassen oft nur stundenweise eine sonderpädagogische Fachkraft zugestanden wird.“

Der abschließende Rundgang machte die beengten Verhältnisse und den Investitionsbedarf an der Schule deutlich. Immerhin sind für den Sommer zwei Umbauten mit Unterstützung der Inklusionspauschale geplant, die in zwei Klassenräumen einen differenzierten Unterricht ermöglichen werden.

Beeindruckt allerdings zeigten sich beide Politiker vom außergewöhnlichen persönlichen Engagement der Lehrkräfte, das nicht nur in Sachen Inklusion weit über das hinausgeht, was der Lehrplan fordert.


aus: WN, 27.06.2015

86 Hauptschüler entlassen 

Informationen der regionalen Schulberatungsstelle für den Kreis Steinfurt

Neue Informationen der Schulberatungsstelle finden Sie hier.

Unterkünfte für kleine Krabbler

Hauptschüler fertigen mit ANTL 36 Insektenhotels für den Golfplatz

Tecklenburg - 

Schüler der Hauptschule Tecklenburg machten sich jetzt auf den Weg zum Golfplatz Tecklenburger Land. 36 Insektenhotels hatten sie mitgebracht, die unter Anleitung von Bernhard Kalfhues und Ewald Teepe von der Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz Tecklenburger Land (ANTL) im Wahlpflichtunterricht gebaut wurden.

Die Kosten für die „Hotels“ übernahm der Golfclub, die fehlende Füllung wurde von den Schülern mit großem Eifer gesammelt. Greenkeeper Matthias Pielke hatte Pfähle vorbereitet, an denen die abwechslungsreich bestückten „Insektenhotels“ an geschützten sonnigen Stellen befestigt wurden. Die Lehrpersonen Xay Fuc Sou und Hildegard Senge begleiteten die Schüler.

Die Kooperation der Hauptschule Tecklenburg mit der ANTL und dem Golfclub Tecklenburger Land soll fortgeführt werden, da sie diverse Projekte im Bereich Naturschutz, Technik und Sport für Schüler ermöglicht, heißt es in einer Mitteilung der Schule.

 

aus: WN, 11.05.2015

Einfallsreiche Schüler


Tecklenburg - 

Das schwere Erdbeben in Nepal und dessen Auswirkungen haben Sonja Stemmer betroffen gemacht. Die Lehrerin an der Hauptschule war vor vier Jahren für neun Monate in dem asiatischen Land und hat dort unterrichtet. In dem Dorf, in dem sie gelebt hat, sind 90 Prozent der Häuser zerstört und es gab über 100 Tote, hat sie erfahren.

Von Ruth Jacobus

Die Tecklenburger Schüler, mit denen sie darüber gesprochen hat, wollten helfen und wurden aktiv. Neuntklässler spendeten von ihrem Taschengeld. Als sie losgingen, um die Münzen in Scheine zuwechseln, sammelten sie am Dienstag gleich noch Geld bei Marktbeschickern und Besuchern, sodass sie mit 200 Euro zurückkamen.

Sechstklässler kamen auf die Idee, in der Schule selbst gebackenen Kuchen zu verkaufen – da waren es dann schon über 550 Euro, die für Nepal zusammenkamen.. Sonja Stemmer ist von dieser Welle der Hilfsbereitschaft begeistert. Uns sie reißt nicht ab. Ein paar Fünftklässler seien nachmittags losgezogen und hätten Pfandflaschen gesammelt. „Die kamen dann mit sechs Euro zurück“, erzählt die Pädagogin.

Das Geld geht an den Ökumenischen Eine-Welt-Kreis (ÖWK) St. Nikolaus Wolbeck, der sich bereits mit einigen Hilfsprojekten in Nepal engagiert und vor Ort Partner hat. Mit denen steht auch Sonja Stemmer in Kontakt und weiß, dass das Geld gut angelegt ist. Die Menschen bräuchten dort unter anderem Planen, weil sie kein Dach mehr über dem Kopf haben.

Die Schüler helfen nicht nur, sie lernen auch bei ihren Aktionen, dass sie durchaus etwas erreichen können, freuen sich die Lehrerin und Schulleiter Michael Cox.


aus WN: 08.05.2015

Tagesausflug statt Skifreizeit

Aktuelle Informationen für Eltern finden Sie im folgenden Flyer:

aus: WN, 15.01.2015